Archiv für den Monat: Dezember 2015

Writing of “Tanz der Schäfflerin” die Letzte

Nun ging es Zug um Zug. Die Vertragsverhandlung ging rasch über die Bühne, doch niemand hat mit den Kapriolen der Post gerechnet. Das unterschriftsreife Exemplar befand sich in einem Verteilzentrum und blieb auch dort. Streik.
Damit es weitergehen konnte, lösten wir das Problem auf elektronischem Weg. Freilich, ein berittener Bote wäre authentischer gewesen, aber „Der Tanz der Schäfflerin“ sollte noch vor Jahresende erscheinen.

Gespannt wartete ich auf das lektorierte Manuskript. Erfreulicherweise gab es nur wenige Anmerkungen, diese waren in den meisten Fällen mehr als gerechtfertigt. Ich arbeitete die Vorschläge oder meine Anmerkungen dazu ein, schickte alles zurück und atmete durch. Jetzt konnte ich mich ernsthaft auf mein neues Romanprojekt einlassen und die Wartezeit kreativ und produktiv überbrücken.

Ein wirkliches Highlight waren die Coverentwürfe! Mein erster Roman wurde immer greifbarer. Der Grafiker hatte offensichtlich ein sehr gutes Briefing erhalten und er hatte auch die Ideen, die ich einbringen konnte, eingearbeitet. Ich hatte einen klaren Favoriten unter den fast zwanzig Entwürfen und hoffte, dass dieser auch der Favorit der Verlegerin sein würde. Auch dieser Wunsch erfüllte sich. Ein paar Änderungsvorschläge, hauptsächlich bezüglich der Authentizität hatte ich, kommunizierte diese nach Bremen und sie wurden unverzüglich umgesetzt.

Dann kam die nächste tolle Nachricht. Burgenwelt würde Postkarten vom Cover drucken lassen! Eine davon wird natürlich gerahmt und aufgehängt. Mögen noch viele folgen! Inzwischen hatte ich auch eine Anfrage vom Kulturverein der Flößer, ob ich mein Buch bei einer Veranstaltung des Vereins, einer Exkursion nach Plattling, vorstellen wollte. Da kamen die Postkarten wie gerufen. Außerdem wurde eine Vita geschrieben, ein Autorenfoto verlangt, mögliche lokale Veranstaltungsorte für Lesungen erfragt, es gab also jede Menge zu tun, während ich zwischenzeitlich für den neuen Roman recherchierte und einen Vertrag für mein eigentlich erstes Baby, einen Kinder/Jugend-Fantasy-Roman abschloss und meinen Elternratgeber fertig schrieb.

Meine rührige Verlegerin schrieb die Pressemitteilung, schickte mir Interviewfragen zu, schließlich kam die Meldung, dass das Buch im Druck sei.

Und heute war es dann soweit. Ich war gerade dabei, einen Käsekuchen zu backen, als das Bücherpaket ankam. Ein unglaubliches Gefühl, das eigene Buch in den Händen zu halten, einen wahrgewordenen Traum anfassen zu können. Das Buch ist wirklich liebevoll gestaltet und ich bin sehr stolz darauf, einen so wunderbaren Verlag wie den Burgenweltverlag dafür gewonnen zu haben. Man sieht, dass hier mit Herzblut gearbeitet wird. Die nächste Aktion war, meine Testleser mit den versprochenen Freiexemplaren zu versorgen und ich hoffe, damit viel Freude zu machen.

Mein erstes Buch liegt vor mir. Ideen für viele andere gibt es genug! Leute, egal wovon ihr träumt, setzt alles daran, eure Träume zu verwirklichen – es gibt nichts Besseres!

Img_0669